Neuer Antrag: Beachvolleyballfeld an der Ballsporthalle

Neben den in Waldbüttelbrunn bereits praktizierten Ballsportarten fehlt bisher ein Beachvolleyballfeld. Auch erfreut sich Beachhandball, also Handball auf Sand, immer größerer Beliebtheit. Wir schlagen deswegen die Errichtung eines Sandfeldes vor, das sowohl als Beachvolleyball-, aber auch als Beachhandballfeld genutzt werden kann. Beachvolleyball könnte als Standardnutzung vorgesehen werden, Beachhandball sozusagen als Sondernutzung bei Bedarf durch die DJK. Das Feld würde die Freizeitqualität Waldbüttelbrunns erheblich steigern und gerade jungen Menschen eine weitere Sportmöglichkeit bieten.  Als möglichen Standort schlagen wir die in der Anlage bezeichnete Fläche neben der Ballsporthalle vor. Dies hat den Vorteil der Nähe zur Halle, was zu Synergien bzgl. des dort stattfindenden Handballtrainings führen kann, und außerdem läge das Sandfeld an diesem Standort bereits in einem Freizeit- und Sportgebiet, sodass es hier wohl keine großartigen Änderungen in Flächennutzungsplänen geben müsste. Die entstehenden Kosten könnten in den Haushalt 2019 eingestellt werden, sodass in diesem Jahr keine außerplanmäßige Mehrausgabe mehr erforderlich wäre. Wir beantragen deswegen, die Verwaltung zu beauftragen, die Eignung der Fläche zu untersuchen, die Kosten zu ermitteln und die Sache anschließend dem Gemeinderat zur Entscheidung vorzulegen.

Möglicher Standort eines Beachvolleyballfeldes

Wir haben deswegen folgenden Antrag an den Gemeinderat gestellt: 

Die Gemeindeverwaltung wird beauftragt, die Errichtung eines Beachvolley- und Beachhandballfeldes zu prüfen. Hierbei soll insbesondere die in der Anlage bezeichnete Fläche an der Ballsporthalle untersucht werden. Nach der Prüfung soll der Gemeinderat über die Errichtung des Feldes entscheiden.

Verwandte Artikel