Gemeinderatssitzung vom 30. November

In der Gemeinderatssitzung am 30. November wurde über mehrere Bauanträge, die Gestaltung des Außenbereichs des neuen Rathauses, das Wandbild am neuen Saalbau und einen Zuschussantrag der TSG Waldbüttelbrunn entschieden.

Gestaltung der Außenanlagen am neuen Rathaus

Die grundsätzliche Platzgestaltung war bereits in einer vorherigen Sitzung beschlossen worden. In dieser Sitzung wurden insbesondere Mehrausgaben genehmigt, die entstehen, weil am historischen Rathaus kein Erweiterungsbau errichtet wird. Darüber hinaus wurde beschlossen, dass am Hang zur Alten Kirche eine Stampfbetonmauer errichtet wird, deren Beton zudem in verschiedenen Grau-, Braun- und Rottönen eingefärbt wird, sodass auf der Mauer eine farbige Maserung entsteht. Auch wurde beschlossen, schwarz beschichtete Handläufe und Geländer an den Treppenanlagen und zur Absturzsicherung einzusetzen. Der Bildstock zum Gedenken an das Kriegsende Ostern 1945 wird dort aufgestellt, wo derzeit die Treppe von der Lindenstraße zur Alten Kirche führt. Die Treppe wird gemäß des Gemeinderatsbeschlusses vom 19. Oktober 2020 entfernt. Das Außenmobiliar (Sitzbänke, Mülleimer) soll analog zum Platz der Partnerschaften gewählt werden.

Mit diesen Beschlüssen bin sehr zufrieden, sie bringen uns bei der Außengestaltung unserer neuen Ortsmitte einen großen Schritt weiter.

Bauanträge

Neben der Genehmigung eines Schwimmteichs und dem Neubau eines Einfamilienhauses im Linsengarten lag auch ein Antrag vor, den gemeindlichen Feldweg am Neuberg weiterhin nutzen zu dürfen. Dies bezieht sich auf das Bauprojekt, über das schon in den vorigen Sitzungen entschieden wurde. Der Antrag wurde wiederum abgelehnt. Der Feldweg darf nun ab 01.12. nicht mehr genutzt werden, sondern es muss die Zufahrt über das vorne liegende Grundstück genutzt werden.

Wandbild am neuen Saalgebäude

Es wurde der endgültige Beschluss getroffen, das Wandbild von Curd Lessig auf die Wand des neuen Saalgebäudes zu übertragen und durch den Künstler Raimund Wirth um die Alte Kirche, das Wappen von Roßbrunn und weitere Motive zu ergänzen.

Zuschüsse für die TSG

Der TSG Waldbüttelbrunn wurden Zuschüsse in Höhe von 50 % der Anschaffungskosten, maximal 1.404 €, für die Anschaffung neuer Sportgeräte bewilligt.

Verwandte Artikel