Mehr Busse für alle drei Ortsteile!

Wenn wir die Klimakrise erfolgreich bekämpfen wollen, dann brauchen wir in der Verkehrspolitik endlich zukunftsweisende Konzepte. Nur wenn Busse regelmäßig, eng getaktet und den ganzen Tag lang fahren, ist es möglich und attraktiv, dauerhaft vom Auto auf den Bus umzusteigen. Dieses Ziel muss vor Ort erreicht werden. Bisher ist der ÖPNV in Waldbüttelbrunn, Roßbrunn und Mädelhofen jedoch vor allem unübersichtlich, folgt viel zu oft keinem sinnvollen Takt und die Busse fahren ganz allgemein zu selten. Besonders am Abend sind die Verbindungen unzureichend. Wer unter der Woche z.B. ein Champions-League-Spiel in einer Würzburger Kneipe schauen will, kommt danach nicht mehr mit dem Bus nach Hause. Für Roßbrunn oder Mädelhofen ist die Lage noch schlechter. Der letzte reguläre Bus dorthin fährt von Würzburg aus bereits um kurz nach 19 Uhr. Besser sieht es abends am Wochenende aus, denn für die Nacht von Samstag auf Sonntag wurde auf GRÜNE Initiative hin der Nachtbus eingeführt, dessen letzte Fahrt um 2:20 Uhr in Würzburg startet. Über diese zusätzliche Verbindung freue ich mich sehr, doch das reicht noch lange nicht.

Mein Ziel ist ein durchgehender Stundentakt von 6 bis 24 Uhr für alle drei Ortsteile, auch am Wochenende. Werktags sollte der Bus bis 20 Uhr jede halbe Stunde nach Waldbüttelbrunn und zurück fahren. Zudem muss Waldbüttelbrunn an das gut funktionierende Würzburger Nachtbussystem angebunden werden, sodass der bereits erwähnte bisherige Nachtbus darin aufgehen kann. Ich trete außerdem für zwei neue Haltestellen ein: an der B8 auf Höhe des mittleren Ortsanschlusses in Waldbüttelbrunn und an der B8 in Mädelhofen in Fahrtrichtung Marktheidenfeld. Viele dieser Ziele müssen auch auf Landkreisebene durchgesetzt werden. Ich kandidiere deswegen nicht nur als Bürgermeister, sondern auch für den Kreistag, um mich auch dort für diese Verbesserungen für Waldbüttelbrunn einsetzen zu können. 

Sie haben eine Frage zur Verbesserung des ÖPNV in Waldbüttelbrunn? Dann schreiben Sie mir doch!